Distant Sales – Pharmavertrieb 2025

Mit der Corona-Krise geht eine radikale Umstellung des Vertriebs und Außendienstes einher. Durch die pandemiebedingten Regelungen und Zugangsbeschränkungen zu Kliniken und medizinischen Einrichtungen ist das persönliche Kontaktmanagement weitestgehend eingeschränkt. Der Verlust der klassischen Face-To-Face-Kommunikation als wichtiges Kunden- und Vermarktungsinstrument für den Pharmavertrieb treibt die Nutzung digitaler Kanäle und Formate weiter voran. Auch wenn die Umstellung eines großen Teils der persönlichen Kommunikation auf digitale Lösungen wie On-Demand-Schulungen, Video-Workshops, Webinare oder Online-Beratung bereits in vollem Gang ist, wird sie allein nicht ausreichen, um erfolgreich zu bleiben. Der Fokus der Buyers Journey liegt zukünftig auf der digitalen Kommunikation. Denn Eines ist sicher: die digitale Interaktion wird nach dem Ende der Pandemie bleiben.  Sie wird agiler und kundenzentrierter werden, um den notwendigen Mehrwert, Nutzen und Informationsgewinn generieren zu können. Für den Vertrieb bedeutet dies, bestehende digitale Zugänge zu den Kunden weiter zu entwickeln, die richtigen Formate aufzusetzen und mit den passenden Inhalten zu betanken. Für Pharmaunternehmen wird es daher immer wichtiger, den Vertrieb daraufhin auszurichten und mit den richtigen Experten und Managern zu staffen.

Der Pharmavertrieb benötigt zukünftig Virtuosen der digitalen Kommunikation. Experten, die adaptive Systeme entwickeln, Data- und Analytics-Lösungen nutzen, um die Kommunikation sicher, performant und kundenorientiert aufzubauen. Manager mit dem Gespür für die richtige Balance für die digitale Kommunikation, um Kundenbedürfnisse und Kundenanforderungen erfolgreich zu bedienen und nachhaltig für neue Vertriebsmodelle weiterzuentwickeln.